Kirchen-ABC: Altar

Das Wort "Altar" leitet sich aus dem lateinischen „altare“ ab und beschreibt seine ursprüngliche Funktion: Es ist der Ort, an dem (Brand-)Opfer dargebracht wurden. In der christlichen Kirche ist dies nicht mehr nötig, da durch den Tod Jesu andere Opfer überflüssig sind. Der Altar ist der „Tisch des Herrn“ (1. Korinther 10,21). In den ersten christlichen Gemeinden ist ein Tisch benutzt worden, um das Abendmahl miteinander zu feiern. Am Altar wird das Abendmahl vorbereitet und die Gemeindeglieder versammeln sich vor oder um den Altar, um es zu empfangen. In der römisch-katholischen Kirche sowie in der griechisch-orthodoxen Kirche ist der Altar zugleich auch der Ort, an dem Reliquien (z.B. Knochen, Haare) von Märtyrern aufbewahrt werden.

In evangelisch-reformierten Kirchen gibt es keine Altäre. Es werden stattdessen Abendmahlstische verwendet, die oftmals einem gewöhnliches Esstisch nachempfunden sind.